Zum Tod von Rudi Altig


Der Tod von Rudi Altig
(v.l.n.r.) Rudi Altig. Täve Schur, Klaus-Peter Thaler

Der Tod von Rudi Altig hat uns sehr betroffen gemacht. Mit ihm verlieren wir einen Freund, Unterstützer und Weggefährten für die gute Sache.

Sein soziales Engagement, verbunden mit seiner starken Persönlichkeit, hat innerhalb der "Tour der Hoffnung" und der "VOR-TOUR der Hoffnung" nachhaltig Spuren hinterlassen. Ihn an unserer Seite zu wissen tat gut und sein großer Bekanntheitsgrad öffnete manch´ Tür, wenn es darum ging in vielfältiger Art und Weise krebs- und leukämiekranke Kinder zu unterstützen - ihnen Mut und Hoffnung zu geben. Es war uns eine Ehre sich mit ihm so viele Jahre gemeinsam für die schwächsten unserer Gesellschaft einzusetzen.

In Gedanken sind wir bei seiner Frau Monique, seinen Kindern und der Familie. Ein großer Sportsmann ist von uns gegangen - wir haben ihm viel zu verdanken!!

Mach´s gut Rudi...

 

Deine Freunde der "Tour der Hoffnung" und die "VOR-TOUR-Radler"